& Duzusa
mme
n gu
t
jetzt Unterstützer werden

Krankenwagen für die Tenzingang Siedlung

Projektinformationen
Projekt Tenzingang Siedlung
Schwerpunkt Medizinische Versorgung
Was Neuer Krankenwagen
Wo Tenzingang, Indien
Ziel Krankenwagen zum Transport der Patienten und Schwangeren ins nächste Krankenhaus
Mindestbedarf Projekt abgeschlossen
Basisinformationen

Neuer Krankenwagen in der tibetischen Siedlung Tenzingang

Die kleine tibetische Siedlung Tenzingang liegt im nordöstlichen indischen Grenzstaat Arunachal Pradesh und wurde im Jahr 1972 mit einer Anfangsbevölkerung von nur 34 Familien gegründet. Die Bevölkerung in und um Bomdila ist im Laufe der Jahre auf etwa 900 Menschen angewachsen.
Die abgelegene Lage und der Mangel an Arbeitsmöglichkeiten machen es zu einer der ärmeren Siedlungen in Indien. Die meisten Menschen hier verdienen ihren Lebensunterhalt mit Feldarbeit oder kleinem Kunsthandwerk.
Die Siedlung verfügt über eine kleine Gesundheitsklinik, die jedoch nicht für Notfälle gerüstet ist. Jeder, der in Tenzingang einen Unfall oder eine schwere Krankheit hat, muss die 70 km lange Reise zum nächstgelegenen Krankenhaus, zum Regierungskrankenhaus Bomdila, auf sich nehmen. Wenn ein Patient in Bomdila nicht behandelt werden kann, muss er in das 340 km entfernte Zivilkrankenhaus Tezpur oder das 470 km entfernte Krankenhaus in Guwahati fahren. Die Reise verläuft auf gefährlichen und zu Erdrutschen neigenden Straßen. Die Fahrt dauert sehr lange. Medizinische Notfälle in der Siedlung können somit ganz leicht lebensbedrohlich werden.
Busse in der Umgebung sind selten und Taxis sind sowohl unzuverlässig als auch unerschwinglich. Aber viele Jahre lang hatten die Bewohner der Siedlung keine andere Wahl, als mit dem Bus oder dem Taxi zu fahren, wenn sie ins Krankenhaus mussten.

Die Anschaffung eines Krankenwagens stellt nun sicher, dass jeder, der ins Krankenhaus muss, sicher und relativ bequem dorthin gelangen kann. Wenn eine weitere Behandlung erforderlich ist, fährt der Krankenwagen die Patienten zum nächsten Krankenhaus. Der Krankenwagen wird auch verwendet, um schwangere Frauen zu Kontrolluntersuchungen zu bringen und Medikamente zu kaufen.
Im Durchschnitt wird der Krankenwagen in 100 Notfällen pro Jahr eingesetzt. Von Verletzungen und Traumata bis hin zu Herzstillstand bietet der Krankenwagen auch in kürzester Zeit lebensrettende Unterstützung.

Für das Projekt benötigte die Siedlung Tenzingang 11.600€.

Dank Ihrer Unterstützung konnten wir den neuen Krankenwagen realisieren.

Krankenwagen Indien
Der neue Krankenwagen mit dem Siedlungsleiter
Krankenwagen in Arunachal Pradesh
Ohne den Krankenwagen ist es für die Patienten oft sehr beschwerlich das Krankenhaus in der nächsten größeren Stadt zu erreichen.
Neuer Krankenwagen für die tibetische Siedlung Tenzingang
Medizinische Notfälle können nun deutlich schneller im Krankehaus behandelt werden.

Mit Ihrem Besuch auf www.deutschetibethilfe.de stimmen Sie der Verwendung von notwendigen Cookies zur Verbesserung unserer Services zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ja, ich stimme zu