& DuPate
nsc
haft
en
jetzt Unterstützer werden

Zuku
nft s
chen
ken

Eine Patenschaft bietet nicht nur finanziellen Schutz, sondern ist ebenso eine emotionale Unterstützung für jeden der auf Hilfe angewiesen ist.

Mit ihrem Engagement als Pate helfen Sie nachhaltig und gezielt. Sie schenken Menschen in Krisensituationen Perspektive. Das ist Hilfe auf Augenhöhe.
Ihre regelmäßige Unterstützung schafft Vertrauen und gibt das Gefühl von Zuwendung und Sicherheit.

Werden Sie ein Teil der Menschen, die sich für eine gerechtere Welt stark machen und die Zukunft ein Stück positiv mitgestalten.

Patenschaft

18 € / Monat

für Senioren

Mit einer Patenschaft für einen alten Tibeter helfen Sie ihnen aus der Armut. Viele Tibeter haben nach der Flucht aus Tibet im Straßenbau im Himalaya/Ladakh unter schwersten Lebensbedingungen arbeiten müssen und haben dadurch heute große gesundheitliche Probleme. Eine Rente konnten Sie bei Ihrer Arbeit nicht erwerben. Viele unserer Senioren haben auch keine Angehörigen, die für sie sorgen oder sie finanziell unterstützen können. Durch ihr hohes Alter können sie nicht mehr alleine für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Nicht nur die anstrengende Flucht aus Tibet, auch das harte Leben im Exil führte zu den großen, gesundheitlichen Einschränkungen, mit denen unsere Senioren leben.
Mit Ihrer Hilfe und der Übernahme einer „Altenpatenschaft“, können Sie unseren Senioren ein würdiges Leben und eine liebevolle Betreuung im Alter ermöglichen.

jetzt Unterstützer werden
Senioren im Altenheim Indien
Patenschaft

18 € / Monat

für Nonnen & Mönche

Unsere Nonnen und Mönche leben und studieren in den Klöstern im indischen Exil und erhalten dort neben einer Grundschulbildung auch buddhistische Bildung. Die Grundschulausbildung führt bis zur 8. Klasse und ist wichtig, sollten sie sich für den modernen Bildungsweg entscheiden.
Einen besonderen Studiumsort stellt der Gelug-Orden (Gelbmützen) dar. Dort können Nonnen und Mönche bis zum Geshe Grad (Dr. phil.) studieren, um fortan in der buddhistischen Lehre zu unterrichten.
In den Sakya, Kargyü und Nyingma-Orden können die Mönche bis zum Khempo Grad studieren.
Die Familien der Nonnen und Mönche können die Kosten für den Lebensunterhalt oftmals nicht aufbringen. Viele kommen auch aus Tibet und haben keine Angehörigen im Exil. Nur durch Ihre Patenschaft ist es möglich, dass sie eine Ausbildung erhalten und der Lebensunterhalt im Kloster finanziert werden kann.
Die Klöster bilden das Fundament der tibetischen Kultur und sorgen für den Erhalt im Exil.

jetzt Unterstützer werden
Nonnen und Mönche im Kloster in Indien
Patenschaft

25 € / Monat

für Schulkinder in einer Siedlung

Nicht alle Kinder leben in Kinderdörfern. Einige Kinder können bei ihren Eltern in den tibetischen Flüchtlingssiedlungen bleiben. Die Familien sind in den meisten Fällen aber nicht in der Lage, das Schulgeld für ihre Kinder aufzubringen. Sie selbst haben als Flüchtling in Indien keine Ausbildung erhalten und sind auf Tagelöhner-Arbeiten angewiesen, um zu überleben. In den landwirtschaftlichen Siedlungen erhielten die Tibeter ein Stück Land zur Selbstversorgung, welches sie vor der Nutzung urbar machen mussten. Das Einkommen reicht neben dem Lebensunterhalt der gesamten Familie nicht auch noch für die Ausbildung der Kinder.
Als Pate eines Schulkindes in einer Siedlung können Sie Ihr Patenkind bis zur abgeschlossenen Berufsausbildung unterstützen und begleiten.
Schenken Sie einem Kind die Schulausbildung und eine Zukunftsperspektive.

jetzt Unterstützer werden
Eine tibetische Schülerin beim Lesen
Patenschaft

30 € / Monat

für Schulkinder in einem Kinderdorf

In den Kinderdörfern leben und lernen Kinder von Familien aus entlegenen Regionen oder aus Orten, in denen es keine tibetische Schule gibt. Die meisten Eltern können nicht für den täglichen Unterhalt ihrer Kinder sorgen. Mit Ihrer Patenschaft ermöglichen Sie einem Kind die Unterkunft und Verpflegung, die Kleidung inklusive der Schuluniform, das Lehrmaterial und die medizinische Grundversorgung. Die Kinder haben die Möglichkeit nach der 10. oder 12. Klasse ihren Schulabschluss zu machen, um anschließend eine praktische Ausbildung oder ein Studium zu absolvieren. In den Kinderdörfern wird großen Wert darauf gelegt, die tibetische Identität zu bewahren. Neben der tibetischen Sprache werden ebenso die kulturellen Werte und Traditionen gefördert und erhalten.
Als Pate eines Schulkindes im Kinderdorf können Sie Ihr Patenkind bis zur abgeschlossenen Berufsausbildung unterstützen und begleiten.
Schenken Sie einem Kind die Schulausbildung und eine Zukunftsperspektive.

jetzt Unterstützer werden
Schulkinder im Kinderdorf
Patenschaft

30 € / Monat

für Kinder mit Handicap

In der Ngoenga School in Indien werden tibetische Kinder und Jugendliche mit Behinderung gefördert und ausgebildet. Hier erlernen sie, eine auf ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten, passende Fertigkeiten. Der Unterricht findet im Klassenverbund statt, wie beispielsweise der Werkunterricht, in dem die Herstellung von kleinen, dekorativen Gegenständen eingeübt wird. Computer sowie eine Bücherei stehen den Kindern dabei zur Verfügung.
Aufgabe und Ziel der Ngoenga School ist die Unterstützung und Förderung der Kinder und Jugendlichen in ihrer individuellen Entwicklung. Dabei geht es um ihre Fähigkeiten und Kapazitäten und diese so früh wie möglich zu fördern. Wir unterstützen die Ngoenga School und ihre Menschen mit Notwendigkeiten des Alltags. (z. B. Rollstühle oder physioterapeutische Geräte)
Die jungen Menschen sollen die Möglichkeit erhalten, sich an der tibetischen Gemeinschaft im Haus und anderswo, beteiligen zu können. Eine aktive und auf Stärken orientierte Gemeinschaft steht dafür im Vordergrund. Ein voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen gehört zum Prinzip der Ngoenga School dazu.
Die Kinder leben zu zehnt mit Pflegeeltern in insgesamt 5 Familien. Angeleitet von den Pflegeeltern lernen sie sich selbst zu pflegen und sich auch um anfallende Hausarbeiten zu kümmern. Sie lernen ausserdem sich um diejenigen zu kümmern, die auf mehr Hilfe und Pflege angewiesen sind.
Einzelpatenschaften geben diesen tibetischen Kindern und Jugendlichen das Gefühl, dass es jemanden von außerhalb gibt, dem ihr Wohlbefinden am Herzen liegt und ihre Förderung sichert.

Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie den Kindern selbstbewusst in die Zukunft zu blicken.

jetzt Unterstützer werden
Kinder der Ngoenga Schule
Patenschaft

30 € / Monat

für Studenten

Mit dem Abschluss der 10. Klasse haben unsere Patenkinder die Möglichkeit eine Ausbildung in praktischen, modernen Berufen zu erlangen z. B. im Vocational Training Center in Selakui / Nordindien, unter der Regie des Tibetan Children´s Village.
Unsere Patenkinder können nach dem Abschluss der 12. Klasse ein Studium ihrer Wahl am Dalai Lama College (The Dalai Lama Institute for Hihger Education) oder an indischen Colleges und Universitäten aufnehmen. Sie bleiben weiterhin in der Obhut des Kinderdorfes, in dem sie zuvor lebten und ihren Abschluss machten und sie haben die Möglichkeit in sogenannten Hostels (Studentenwohnheimen) vor Ort zu wohnen.
Beendet ein Pate mit dem Abschluss der 10. oder 12. Klasse seine Patenschaft, so suchen wir für die Zeit des Studiums einen neuen Paten, um den jungen Tibetern einen gesicherten Weg in die Zukunft zu ermöglichen.

jetzt Unterstützer werden
Patenschaft

ab 60 € / Monat

für Studenten der tibetischen Medizin und Astrologie in Dharamsala am Men-Tsee Khang Institut

Um die traditionelle tibetische Medizin und Astrologie zu erhalten, unterstützen wir die Studierenden an diesem Institut mit einem Stipendium durch eine Patenschaft. Das Studium dauert 6 Jahre und sollte mit einem monatlichen Betrag von 60 € finanziert werden. Auch jeder Teilbetrag hilft den jungen Studenten ihr Ziel zu erreichen, um später als Arzt oder Ärztin in tibetischen Einrichtungen tätig zu werden und einen wichtigen Teil in der tibetischen Gesellschaft zu übernehmen.

jetzt Unterstützer werden
Studenten der Astrologie und tibetischen Medizin
Patenschaft

ab 25 € / Monat

für Hilfe in Tibet

Sie möchten direkt in Tibet helfen?
Dann unterstützen Sie mit uns die Lehrer und Lehrerinnen, die Studenten oder übernehmen Sie die Kosten für ein warmes Mittagessen für Nomaden- und Bauernkinder.
Im Jahre 1994 wurde die Gyalten Schule in Kham (Tibet) für Kinder aus den umliegenden Dörfern gegründet. Seit 2004 engagiert sich hier die Deutsche Tibethilfe e. V. und baute neue Klassenräume, ein Hostel, eine Mensa mit Küche und ein Wohnhaus für Lehrkräfte. Die Schule hat mit den baulichen Erweiterungen eine Zulassung für 400 Kinder. Begonnen hatte man mit 50 Kindern.
Das Lesen und Schreiben lernen ist im besetzten Tibet nicht selbstverständlich. Zur Alphabetisierung der Kinder möchten wir die Lehrkräfte der Gyalten Schule in Kham weiterhin unterstützten, damit die Kinder eine bestmögliche Chance bekommen, einen so wichtigen Grundstein für eine eigenständige Zukunft zu legen. Die Unterstützung der Lehrer verhindert ihre Abwanderung an staatliche chinesische Schulen und schafft damit die Sicherheit eines regelmäßigen Unterrichts.
Nach Abschluss der Grundschule (1. bis 6. Klasse) können die ehemaligen Schüler der Gyalten Schule die Mittelschule und das Gymnasium der Kreisstadt besuchen, um fortan ein Studium an einem chinesischen College oder einer Universität zu absolvieren. Die Familien können den Studienbeitrag nicht komplett alleine tragen, da alle aus Nomaden- oder Bauernfamilien stammen. Die Studenten brauchen daher für das Studium einen Zuschuss durch ein Stipendium.

Hierfür werden jährlich 700,- € für jedes Studium benötigt.
Damit die Kinder in Tibet ein warmes Mittagsessen bekommen, hilft jeder Betrag weiter.

jetzt Unterstützer werden
Tibetische Studentinnen vor Tibetfahnen
Patenschaft

ab 10 € / Monat

für eine Projektpatenschaft

Mit einem kleinen Beitrag Großes erreichen!

Jedes Jahr unterstützen wir eine Reihe verschiedener Projekte, die je nach Bedarf wechseln, mit unterschiedlichen Geldsummen. Die Details zu unseren laufenden Projekten finden Sie hier: laufende Projekte.

Jeder Euro hilft. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

jetzt Unterstützer werden
Tibeter bei einer Aufführung in bunten Kostümen

Spe
nd
enb
ox

Unterstützer werden

Wenn Sie sich bereits für eine Patenschaft, Spendenaktion oder eine Mitgliedschaft in der Deutschen Tibethilfe e. V. entschieden haben, laden Sie sich mit dem „UNTERSTÜTZER WERDEN”-Button unser Formular herunter, füllen es aus und senden es uns zu.
Haben Sie noch Fragen rufen Sie uns einfach an oder kommen auch gern vorbei. Wir freuen uns, Ihnen unsere Patenschaften sowie unsere Projekte näher zu bringen.

jetzt Unterstützer werden
Spendenkonto

Hamburger Sparkasse
Deutsche Tibethilfe e. V.
IBAN DE62 2005 0550 1226 1200 44
BIC HASPDEHHXXX

Münchner Bank EG
Deutsche Tibethilfe e. V.
IBAN DE20 7019 0000 0000 0771 00
BIC GENODEF1MO1

Spendenbescheinigung

Möchten Sie eine Spendenbestätigung erhalten, geben Sie bitte in Ihrer Überweisung Ihre Adresse an.
Sollten Sie schon gespendet und die Angabe versäumt haben, übermitteln Sie uns bitte Ihre Adresse. Dann senden wir Ihnen umgehend die Spendenbestätigung zu.

Schnell & einfach per e-Mail an

info@deutschetibethilfe.de

ganz persönlich & direkt telefonisch

Telefon +49 40 46093679

oder schwarz auf weiß per Fax

Fax +49 40 46093781

Mit Ihrem Besuch auf www.deutschetibethilfe.de stimmen Sie der Verwendung von notwendigen Cookies zur Verbesserung unserer Services zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ja, ich stimme zu